Mein 2016 war intensiv. Und es ist ganz anders herausgekommen als gedacht!

Kürzlich las ich diesen Witz: Wenn Du Gott zum lachen bringen möchtest, dann erzähl ihm von Deinen Plänen!

Ja, gerne kann ich von meinen Plänen erzählen – und von dem, was dabei herausgekommen ist! Ich habe meine Lektionen lernen dürfen und hoffe, Du kannst etwas davon für Deinen Weg mitnehmen!

Dieses Jahr hat eigentlich schon im letzten Jahr begonnen. Denn da konnte ich mein Einkommen innerhalb von einem Jahr verdreifachen, in den letzten Monaten des Vorjahres lag es bei CHF 10‘000 monatlich. Mathematisch begabt wie ich bin, verdreifachte sich das Einkommen in meinem Kopf erneut fürs 2016. So meldete ich mich für ein Super-High-End-Coaching-Programm für CHF 20‘000 an, um das zu schaffen.

Was ich dabei nicht bedacht hatte, war, dass mein Herz der Logik des Verstandes nicht folgen konnte. Und so kam es ganz anders…

In der allerersten Coaching-Sitzung im Januar sagte mir mein neuer Coach, ich solle meine Preise verdoppeln. 20 % schaffte ich mühelos. Doch 100 %? Ich kämpfte innerlich mit mir. Das fühlte sich nicht richtig an. Aus dem Wunsch, eine gute Coaching-Schülerin zu sein, versuchte ich es dennoch. Während ich vorher locker mein Angebot verkaufen konnte, kam plötzlich alles ins Stocken und es ging nur noch harzig. So strengte ich mich noch mehr an und gab alles, um ein grösseres Publikum zu erreichen. Der Erfolg liess zu wünschen übrig… Ich gab mir noch mehr Mühe, pushte mich noch mehr, machte noch mehr. Das typisch amerikanische Go, go, go! Bis ich mich im gleichen Hamsterrad wiederfand, weswegen ich die Wissenschaft vor über 10 Jahren verlassen hatte! Das konnte es doch nicht sein!

Im Juni zog ich wegen eines drohenden Burnouts die Notbremse. Ich schwor mir, nur noch mit Freude und Inspiration zu arbeiten, egal, wieviel ich damit verdienen würde. Hauptsache es macht mir Freude! So ging ich zum letzten Angebot zurück, von dem ich wusste, dass ich es spielend leicht verkaufen konnte. Und prompt gelang mir das sofort wieder. Mit diesem Vertrauen im Rucksack wagte ich nochmals den Sprung ins neue Angebot und hob dieses Mal alle Hebel an, um endlich durchstarten zu können. Und Platsch! Bruchlandung. Keine Resonanz! Zero!

Ohne dass ich es merkte, war ich mit dem ‚Durchstarten‘ gleich wieder ins alte Muster von „go, go go!“ gefallen. Ich arbeitete erneut sehr hart und die guten Vorsätze vom Juni waren schnell vergessen. Ich verlor Freude und Vertrauen.

Weil ich unter diesem amerikanischen „go, go, go!“ so litt, investierte ich zusätzlich in ein weiteres Mentoring, bei dem es darum ging, erfolgreiches Business radikal aus dem Herzen zu machen. Das war genau, wonach mein Herz sich sehnte!

Doch wie es ist, wenn grosse Veränderungen anstehen: zuerst läuft überhaupt nichts mehr. Das Alte funktioniert nicht mehr, doch das Neue ist noch nicht da. In diesem Vakuum tauchen uralte Ängste und Zweifel auf. Die Angst ich bin nicht gut genug… es reicht nicht…. – und gleichzeitig die Angst vor meiner eigenen Grösse und Kraft. Stimmen in mir sagten mir, was ich mache, sei unbedeutend, lächerlich, bringe nichts, es habe ja eh alles keinen Wert… Weshalb soll ich mich dann so anstrengen? Weshalb will ich überhaupt so viel verdienen?

Ich merkte, dass ich mehr Unterstützung brauchte, um diese hartnäckigen inneren Stimmen in die Flucht zu treiben. So investierte ich in zwei weitere Programme, die mir helfen sollten, endlich in meine volle Kraft zu kommen und fand mich in vier verschiedenen Programmen gleichzeitig wieder… Es lohnte sich jedoch! Denn aus jedem einzelnen Programm konnte ich etwas nehmen, was mich im Gesamten weiterbrachte. Damit schaffte ich endlich den inneren Durchbruch!

Mein Blick auf meine Arbeit hat sich damit total geändert. Ich sehe sie nicht mehr als ‚unbedeutend‘, sondern kann sie als wichtigen Beitrag in diesem universellen Spiel zur Veränderung des Bewusstseins sehen. Ich muss es ja nicht alleine machen. Mein Beitrag (so wie jeder Beitrag!) ist wichtig, damit diese unzähligen, verschiedenen Rädchen, die im Moment parallel drehen, in sich greifen und etwas Neues entstehen lassen können. Meine Zweifel haben nun definitiv keinen Raum mehr!

Und so konnte sich das Blatt endlich wenden.

Und das Universum lacht und klatscht laut!

Ich trete ganz anders auf. Meine Ängste sind verflogen. Ich fühle mich viel freier und sicherer. Jetzt ist einfach nur noch Freude und Spass da. Und siehe da: Plötzlich ist die Resonanz gross!

Ja, es kann auch einfach und spielerisch gehen, mit viel Liebe und Genuss!

Die hartarbeitende Andrea hat sich im 2016 verabschiedet. Gekommen ist eine Andrea, die mit viel Lust, Liebe, Freude und Power an die Sache geht. Power muss nicht hart sein, wie ich unbewusst bis zur Bruchlandung geglaubt hatte. Sie kann auch zart und weich sein!

Ich freue mich jedenfalls schon jetzt sehr, meine KlientInnen darin zu unterstützen, in diese weiche Kraft zu kommen!

Meine grösste Lektion für dieses Jahr war, dass „go, go, go!“ nicht mehr funktioniert. Ich kann den Verstand nicht mehr übers Herz stellen. Das Universum und das Herz spielen da nicht mit. Und dann geht gar nichts mehr. Es war schmerzhaft, diese Lektion zu lernen. Doch anders hätte es wohl mein Verstand/mein Ego nicht begriffen…

Wenn ich nicht zu 100 % mit Herz meine Arbeit mache (sondern aus einem verdrehten Ego-Wunsch), hat sie weder Kraft, noch Ausstrahlung noch Wirkung. Dann heisst es „Rien ne va plus!“. Das habe ich schmerzhaft in diesem Jahr erfahren dürfen.

Viel lieber drücke ich es aber positiv aus: Wenn das Herz voll dabei ist, hat meine Arbeit eine viel höhere Austrahlung, Kraft und Wirkung. Dann wird plötzlich vieles möglich. Viel mehr, als ich mir je denken konnte. So kann plötzlich ganz viel entstehen – mit Freude und Leichtigkeit!

Meine Arbeit wird in Zukunft noch viel radikaler in diese Richtung gehen. Denn dieses Vertrauen ins Herz, diese Freude und Leichtigkeit, diese Lust – das ist das, was ich meinen KlientInnen weitergeben möchte!

Ich bin sicher, Gott hat sich den Ranzen voll gelacht, als er zu Beginn des Jahres von meinen Pläne hörte! Ja, es ist ganz anders gekommen. Der Erfolg zeichnete sich weniger in Franken ab, sondern, dass ich wieder zurück in mein Herzen fand. In die Freude, Lebendigkeit, Freiheit, Leichtigkeit und Kraft!

Mit diesem Erfolg schliesse ich das 2016 sehr beschwingt ab:))

 

Was waren Deine wichtigsten Erfahrungen, Einsichten und Erkenntnisse im 2016? Ich freue mich, wenn Du das unten im Kommentar teilst und danke Dir jetzt schon für Deine Weisheiten!

Ich wünsche Dir von Herzen einen ruhigen und besinnlichen Jahresausklang und ganz, ganz viel Herz, Kraft und Erfolg fürs 2017!

Ganz herzlich,

Andrea

14 Comments

  • Tina Jamila sagt:

    Liebe Andrea,

    Hab vielen Dank für das Teilen deiner (Herzens)erfahrungen von 2016, die ich aus meinen gemachten
    Erfahrungen heraus lächelnd bestätigen kann :-)!! Obgleich das Thema Geldfluss-Zufluss derzeit eine meiner
    größten Herausforderungen ist, habe ich in 2016 unglaublich Gutes & Schönes erfahren, dass mich mit
    tiefem Glück und Dankbarkeit erfüllt. Trotz wirklich kleiner finanzieller Mittel hat sich einer meiner größten
    Herzenswünsche erfüllt. Ich bin von Deutschland in die Schweiz umgezogen und darf nun an meinem Seelenort
    leben. Täglich habe ich das Gefühl, zu Hause angekommen zu sein und allein das ist unendlicher Reichtum!!
    Wundersam hat sich innerhalb weniger Wochen alles gefügt – tolle Begegnungen, eine neue Anstellung, ein
    neues zu Hause mit lieben Menschen und so viel Heilung, die fast nebenbei mit ganz viel Leichtigkeit stattfinden
    konnte…

    Ich habe gelernt, dass alles möglich ist, wenn man voller Vertrauen auf sein Herz hört und mutig voran geht!!
    Und gesehen wie viele Möglichkeiten & Kräfte da in uns allen stecken!!

    Für 2017 steht eine neue berufliche Herausforderung an und ich fühle schon jetzt dass es ein wunderbares Jahr wird!
    Ich wünsche auch dir für 2017 ganz viel Freude, Fülle & Segen auf deinem Herzensweg!

    Herzlich, Tina

  • Danke, liebe Andrea, für’s Mit-Teilen, eine humorvolle und sehr inspirierende Geschichte! Meine Einsicht geht in ähnliche Richtung: Ich wollte ein Buch schreiben, das meine Erfahrungen aus Distanz mit Pseudonym beschreibt. Doch es kam bei der Lektorin nicht richtig an. So bin gehe ich nun wieder voll in mein Herz, fasse Mut und werde nun über mich persönlich schreiben. Und der liebe Gott wird den Weg weisen, wenn ich mich auf ihn verlasse und einlasse. Schöne Weihnachten!

    • AndreaSteimer sagt:

      Liebe Angelika,
      ja, das ist der Weg! Es geht nicht mehr anders. Ich freue mich, wenn Du den Mut findest ganz persönlich zu schreiben. Ich weiss, das macht Angst und braucht eine Menge Mut! Doch es ist der Weg, wie Du die Herzen Deiner Leser berühren und sie ermutigen kannst, den Weg selbst zu gehen. Es ist unendlich heilsam für alle, wenn wir uns nicht mehr verstecken, sondern in unserer Verletzlichkeit zeigen. Das ist der neue Weg!
      Ich wünsche Dir dazu ganz viel Kraft und MUT!
      Ganz herzlich!

  • Kerstin Stoll sagt:

    Liebe Andrea,
    2016 war herausfordernd & hat an den Nerven gezehrt- es ging alles nicht so, wie wollte… nun am Jahresende auf deinen Namen zu stossen, grenzt an einen Lotto 6er!!!!!
    ich habe heute morgen den Bewerbungsbogen ausgefüllt, dann über dich auf der website gelesen und nun im Blog über DEIN 2016 erfahren…“das Alte funktioniert nicht mehr, doch das Neue ist noch nicht da. In diesem Vakuum tauchen uralte Ängste und Zweifel auf. Die Angst ich bin nicht gut genug… es reicht nicht…. – und gleichzeitig die Angst vor meiner eigenen Grösse und Kraft. Stimmen in mir sagten mir, was ich mache, sei unbedeutend, lächerlich, bringe nichts, es habe ja eh alles keinen Wert… Weshalb soll ich mich dann so anstrengen? Weshalb will ich überhaupt so viel verdienen?“
    Da stehe ich seit einigen Jahren genau auch und hätte es nicht besser formulieren können- mir ist klar, dass ich selbst aus dem Verstand ins Herz kommen darf, um Anderen dann dabei zu helfen, das Gleiche zu tun- doch bei mir hat dieser „Durchbruch“ noch nicht statt gefunden, obwohl der Verstand das alles weiss- ich finde es grossartig, dass Du das so öffentlich publizierst- es gibt mir Mut, endlich mein enormes Potential zu leben und mit Deiner Hilfe? Pakete zu schnüren, um durchstarten zu können. Jetzt weiss ich auch, was das mit diesen Ängsten auf sich hat: es ist die Angst vor der eigenen Stärke und Macht! Die Angst davor, alles richtig zu machen…aber es gibt kein richtig und falsch- es funktioniert nur mit Liebe & Vertrauen…..
    Wunderbar, dass es DICH gibt und unendlich dankbar meiner Freundin Verena, dass sie mich auf deine website verwiesen hat! 🙂

    • AndreaSteimer sagt:

      Liebe Kerstin,
      danke vielmals für Deinen Kommentar!
      Ich habe Deinen Fragebogen gesehen und meine Assistentin wird sich bald bei Dir melden!
      Ich freue mich, Dich bald persönlich kennen zu lernen!
      Lieber Gruss, Andrea

  • Katharina sagt:

    Danke für das teilen, liebe Andrea. Ja, du spricht mir aus dem Herzen. Begeisterung und Freude sind die besten Magnete für Fülle.

  • Liebe Andrea
    Ich gratuliere dir zu deinen ausgesprochen persönlichen, ehrlichen und dadurch berührenden Zeilen! Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen!
    Genau deine Kombination von professionellem Buisness-Coaching, kombiniert mit Klarheit und Herz (und letzteres als essentielle Grundlage!) macht jede Minute Coaching bei dir zu einem grossen Geschenk!

    2016 war für mich eine Herausforderung-gespickt mit etlichen Wundern! Das Beste aus der Erfahrung ist, dass mein Vertrauen immer wieder geprüft wird! Denke und handle ich aus der Angst heraus wird mein Leben eng, stressig und ungemütlich. Gehe ich ins Vertrauen (und da gibt es nur die Variante 100% oder gar nichts!) kommt promt die Bestätigung von aussen, dass alles gut ist! Im letzten halben Jahr hatte ich keine Zeit für mein Geschäft zu werben und dennoch gingen die Anfragen nie aus! Ein Wunder? Ja und nein- Ja weil ich es als ein Wunder erlebe endlich meine Berufung ganz nach meinem Sinne auszuüben und Nein weil- wenn ich mich ganz und richtig fühle in dem was ich tue, stösst die Sache definitiv auch im Aussen auf Resonanz!
    Der Titel fürs 2016 könnte bei mir somit lauten: „Zeig dich wer und was du bist! Sei mutig und habe keine Angst vor Fehlern-bleib dran und gewöhne dich an Erfolg“ 🙂
    Mein Moto für 2017:
    „Ich bin bereit für stetiges inneres Wachstum, welches sich dementsprechend im Aussen manifestiert. Kraftvoll, freudig und mit Leichtigkeit werde ich was ich bin!“

    Dir liebe Andrea alles erdenklich Gute fürs 2017!
    Ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich mich weiterhin von dir begleitet weiss!
    Herzwarm
    Gabriela Habegger

    • AndreaSteimer sagt:

      Liebe Gabriela,
      ganz herzlichen Dank für Deine Worte und das Teilen Deiner Erkenntnisse und Weisheiten! Speziell gefällt mir: „Kraftvoll, freudig und mit Leichtigkeit werde ich, was ich bin!“ Danke!!!!
      Ich freue mich sehr auf unsere weiteren Sitzungen und danke Dir von Herzen, dass ich Dich in Deine volle Grösse und Schönheit begleiten darf!
      Ganz herzlich,
      Andrea

  • Ursel sagt:

    Mein Motto für 2016 war „entspannt und erfolgreich“. Das hat sich total bewahrheitet. Ich habe fast das gesamte Umsatzvolumen ausgeschöpft, das man als Kleinunternehmerin ausschöpfen kann bevor man anders Steuern zahlen muss und es ist das erste Jahr, in dem mir das gelungen ist. Nächstes Jahr darf es gerne genau so weiter gehen, und sich auch in noch weitere Einkommensklassen vorwagen.
    Ich erinnere mich immer mit guten Gedanken an das Coaching, das ich von Andrea bekommen habe! Es hat mir viel Zutrauen gegeben und eine gute Basis geschaffen, von der aus ich weitergehen kann und auf der ich immer wieder weiter aufbaue.

    • AndreaSteimer sagt:

      Liebe Ursel,
      danke vielmals für Deinen Kommentar und wünsche Dir von Herzen, dass Du in Dich nächstes Jahr in die nächste (oder übernächste?) Einkommensklasse vorwagst – entspannt und erfolgreich!
      Ganz herzlich,
      Andrea

  • Jutta Hübel sagt:

    Liebe Andrea,
    dein Bericht zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht. Deine Erfahrungen kann ich 1:1 unterschreiben. Es gibt kein Programm XY welches einfach kopiert wird und der Rubel rollt.
    Ich spreche gern vom „ganzen System“…Körper, Geist und Seele, welche alle JA zu dem neu angestrebten Erfolg, sagen müssen. Schert eins oder mehrere aus, wird es schwierig.
    Du hast deinen Weg so wunderbar beschrieben. Dankeschön dafür <3 <3 <3
    Herzliche Grüße, Jutta

    • AndreaSteimer sagt:

      Liebe Jutta,
      danke vielmals für Deinen Kommentar und für Dein Sein und Deine Liebe!
      Ich freue mich, mit Dir auf dem Weg zu sein!
      Ganz herzlich,
      Andrea

Leave a Reply to Gabriela Habegger Cancel Reply